Neuigkeiten rund um den Kanal Schneller surfen Home - santec-gmbh.de Neuigkeiten aus dem Hause SANTEC Ihre Meinung ist gefragt! Wir informieren Sie gern
 
 
 
Ankündigung der 3. Allgäuer Sanierungstage
Hier können Sie sich anmelden und bis zu 10% sparen.
Wir empfehlen Übernachtungen in Buchenberg.
Ein erholsames Wochenende im Allgäu.
Sie möchten gern gern bei den Sanierungstagen ausstellen?
 
 
Unser Veranstaltungsüberblick
 
Ein interessanter Rückblick
 
 
 
 
 

  
GRUNDLAGEN UND ERFAHRUNGEN AUS DER SANIERUNGSPRAXIS

NEUE ENTWICKLUNGEN IN DER KANALTECHNIK

  
Wasser
  

Ein Fachseminar für Vertreter aus Kommunen, Körperschaften und Betrieben



MIT DER RICHTIGEN INSPEKTION, WARTUNG UND SANIERUNG VON ABWASSERKANÄLEN WIRD BODEN UND GRUNDWASSER EFFEKTIV GESCHÜTZT. DAZU IST FACHLICHES KNOW-HOW ERFORDERLICH.
 
Kanalisationsanlagen transportieren Rohabwasser oft über weite Strecken zu den Behandlungsanlagen. Der Betreiber dieser Anlagen muss - schon aus Eigennutz - über den Zustand dieser Anlagen genauestens informiert sein. Dazu stehen inzwischen modernste Inspektionstechniken zur Verfügung, die beständig weiterentwickelt werden. Die bei der Inspektion erzeugten Kanaldaten stellen wertvolle Informationen dar, die zusammen mit den Grunddaten der Netze ein kompaktes Bild über Zustand, Lage und Leistungsfähigkeit der Kanalisation vermitteln.
Diese Daten können inzwischen in leistungsfähigen Kanaldatenbanken gepflegt und weiterentwickelt werden.
Die ingenieurtechnische Auswertung dieser Befahrungsdaten führt zur Prioritätensetzung und zur Auflage eines Sanierungsprogramms für die geschädigten Kanalhaltungen. Die hierfür eingesetzten Sanierungstechniken entwickeln sich ebenfalls beständig weiter und reichen von partiellen Arbeiten mittels Robotertechnik über Verpressverfahren bis hin zu haltungsweisen Techniken, wie etwa dem Berstlining.
Keybord
 
Unser Fachseminar
 
Es war unser Anliegen, die Entscheidungsträger in Kommune, Körperschaft oder Betrieb mit neutralen Fachinformationen auf dem Laufenden zu halten. Denn diese müssen in diesem dynamischen Umfeld aus Inspektionstechniken, Kanaldaten und Sanierungstechniken agieren und Projekte betreuen. Unser Fachseminar sollte auch in dieses Jahr wieder dazu beitragen, den Teilnehmern einen Überblick über neue Entwicklungen und Techniken zu geben.
Daneben - und das ist neu - wurden Grundlagen und Randthemen, wie zum Beispiel die Datenerzeugung oder Entflechtung/ Versickerung behandelt und verständlich dargestellt.
Wir konnten auch für das Seminar 1999 wieder namhafte Verfahrensanbieter und Dozenten gewinnen, die wir den Seminarteilnehmern in zwei parallel laufenden Vortragsreihen präsentieren konnten. Damit war es den Teilnehmern möglich, sich entsprechend Ihren Arbeitsschwerpunkten die jeweiligen Fachvorträge auszusuchen.
 
Die Veranstaltung fand wieder an der Fachhochschule Kempten statt, deren bewährte Räumlichkeiten wir jedoch in einem wesentlich größerem Umfang nutzen konnten.
Eine Fachausstellung in den Foyers bzw. gesonderten Ausstellungsräumlichkeiten der Fachhochschule sowie eine Fachexkursion am zweiten Tag zu realen Sanierungsbaustellen in Buchenberg bei Kempten, konnte allen Teilnehmern zusätzlich wertvolle Einblicke in die Praxis geben und das Programm des Seminars abrunden.


Und hier nochmals zur Erinnerung der Ablauf unseres Seminarprogramms:



Seminarprogramm 1999 / Fachhochschule Kempten/Allgäu
8.30
Uhr
 Begrüßung Prof. Seidel, FH Kempten
8.45
Uhr
 Einführungsreferat: Kanalsanierung und Kanalmanagement - eine Chance für die Kommunen
 Dipl.-Ing. (FH) Reinhard Wolff, SANTEC Buchenberg
9.15
Uhr
 Kaffeepause
 
 Hörsaal T 145: Neue Sanierungstechniken Hörsaal T 144: Ingenieurleistungen und
                       flankierende Techniken

9.45
Uhr
 Strategien zur Auswertung und Sanierung bei der Verbindung von Haupt- und Nebenkanaluntersuchung - Erfahrungen eines Pilotvorhabens
  Dipl.-Ing. (FH) Reinhard Wolff, SANTEC Buchenberg
9.45
Uhr
 Wie und wozu erwirtschafte ich eigentlich Kanaldaten


  Dipl.-Ing. (TU) K.-J. Fischer, SANTEC Buchenberg
10.15
Uhr
 SanRAIS - Die Sanierung von Hauptrohr und Anschlussbereich in einem Arbeitsgang
  Ing. Christoph Brakland, Rico GmbH Kempten
10.15
Uhr
 Kanaldatenbanken - Probate Werkzeuge in der öffentlichen Verwaltung
 Dipl.-Ing. (FH) Thomas Weber, Büro Weber, Lauda, Königshofen
10.45
Uhr
 Hausanschlusssanierung mittels Satellitentechnik
 Dipl.-Ing. (FH) Willi Geiger, Fa. Geiger und Kunz Sonthofen
10.45
Uhr
 Chancen und Möglichkeiten bei Anwendung der digitalen Videotechnik in den Bereichen Kanalinspektion und Kanalsanierung
 Dipl.-Ing. (FH) Anton Ilg, PS GmbH, Blaichach
11.15
Uhr
 Anschluss- und Grundleitungssanierung mit Schlauchrelining
 Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Stemmer, Fa. Insituform Leonberg
11.15
Uhr
 Techniken der Regenwasserversickerung als effektive Maßnahme innerhalb der Kanalsanierung
 Dipl.-Geologe Jörg Wilhelm, Fränkische Rohrwerke, Tübingen
12.00-
13.00
Uhr
 Mittagspause 12.00-
13.00
Uhr
 Mittagspause
13.30
Uhr
 Grabenlose Leitungserneuerung mittels Berstlining
 Herbert Hupertz, Fa. Botec Utting
13.30
Uhr
 Neues Fahrzeugkonzept für die Rohrinspektion und -sanierung
Prof.Dr.-Ing. Paul Schindele, FH Kempten, Fachbereich Maschinenbau
14.15
Uhr
 Kanalreinigung als gezielte Vorbereitung vor Sanierungsprojekten insbesondere bei Großprofilen
 Elmar Sonner, Dorr Städtereinigung Kempten
14.15
Uhr
 Entscheidungsprozesse für Sanierungstechniken
 Dipl.-Ing. Peter Scholten, KU Kanalsanierungs-GmbH, Kempten
14.45-
15.15
Uhr
 Kaffeepause 14.45-
15.15
Uhr
 Kaffeepause
15.15
Uhr
 Flutungsverfahren Sanipor
 Csilla Pall, Fa. AHM Umwelttechnik Geretsried
15.15
Uhr
 Erfahrungen bei der Kanalsanierung aus kommunaler Sicht
 Friedrich Holzmann, Ortsbaumeister a.D., Steinen
16.00
Uhr
 Seminarabschluss 16.00
Uhr
 Seminarabschluss
 
Walkingab 20.00 Uhr:

"Allgäu-Abend" gemütliches Beisammensein mit
traditioneller Allgäuer Musik und Allgäuer Ambiente
in Buchenberg bei Kempten.



  l  Ende 2. Allgäuer Sanierungstage  l   Zurück zum Anfang


Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an den Webmaster.
Copyright ©  Reinhard Wolff 1999 . Alle Rechte vorbehalten.